Fuchsjagd im Zoo

12545

In einer Mitteilung kündigt der Zoo Heidelberg die gezielte Bejagung von Füchsen als einzige wirksame Handlungsoption für eine dringend erforderliche Bestandsreduktion an.

Wildkamera: Kranker Fuchs mit massiven Fellverlust läuft aus dem Fuchsbau auf dem Gelände des Zoo Heidelberg (Foto: Zoo Heidelberg)

Momentan würden sich zwischen 15 und 25 Füchse im Zoo aufhalten. Die Folgen dieses viel zu hohen Bestandes auf dem Zoogelände seien inzwischen durch den Verlust von Zootieren deutlich spürbar und sichtbar. Unter anderem sei ein Großteil der Füchse derzeit stark mit Räude befallen, was auch für andere Tiere eine Gefahr darstelle.

„Die Probleme, die die Füchse im Zoo verursachen, werden immer größer. Wir treffen ständig schwer kranke Füchse im Zoo an. In den letzten zwei Monaten wurden bereits zehn Füchse tot im Zoo aufgefunden, die meisten im Heu, das unsere Tiere fressen,“ berichtet Zoodirektor Dr. Klaus Wünnemann. Der Bestand müsse nun so begrenzt werden, dass er die Erfüllung der Aufgaben des Zoos nicht gefährde.

fh

ANZEIGE
Aboangebot