Geländewagen … Kurzportraits

1168


 

…. für Sie gesammelt von DJZ-online.

Mitsubishi

 

Mitsubishi „Galloper“ Der Galloper wurde im Frühjahr 1998 auf dem deutschen Markt eingeführt, bislang wurden über 14.000 Fahrzeuge in Deutschland zugelassen. Das Modell ist in Deutschland das erste von Hyundai Precision.

Die technischen Daten:

  • in kurzer und langer Karosserie-Version erhältlich
  • V6-Benzin-Motor
  • Leistung 104 kW/141 PS
  • Alternativ: Turbo-Dieseltriebwerk mit Ladeluft-Kühlung, 2,5 Liter Hubraum und 73 kW/99 PS Leistung
  • Allrad-Ausstattung: unter anderem mit zuschaltbarem Vorderrad-Antriebmit automatischen Freilaufnaben, Gelände-Untersetzung, selbstsperrendes Differential an der Hinterachse
  • Preis ab 34.700 Mark (Vertrieb: Mitsubishi-Handel)
(Stand 2001)
F



Peter Brade

Mitsubishi L200/Pickup

Mitsubishi L200/Pickup

Zum zweiten Mal kam der Mitsubishi L200 auf Platz 1 bei den Pickups. Zum Zweitplatzierten hat er einen Vorsprung von 15% der Stimmen. Auf dem deutschen Markt ist er seit 1997 im Pickup-Segment auf Platz 1; der Gesamtverkauf beläuft sich seit 1993 auf über 23.000 Einheiten.
Seine wichtigsten Eigenschaften:

  • zuschaltbarer Allrad-Antrieb
  • Geländewagen-Technik, vom Pajero Sport übernommen
  • Karosserie-Varianten Doppelkabine (5-sitzig) und Club Cab (2+2 Sitzplätze)
  • mit 2,5 Liter Turbodiesel oder 2,4 Liter Benzinmotor
Peter Brade

 


{lang: ‚de‘, parsetags: ‚explicit‘}gapi.plusone.go();
!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?’http‘:’https‘;if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+‘://platform.twitter.com/widgets.js‘;fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document, ’script‘, ‚twitter-wjs‘);

 


Peter Brade

KIA Sportage Classic

KIA Sportage Classic

Der KIA Sportage Classic kostet 40.180 Mark (Stand 2001) und präsentiert sich mit:

  • Metallic-Lackierung
  • 16-Zoll-Borbet-Leichtmetallfelgen im Fünfspeichen-Design
  • Klima-Anlage
  • CD-Radio mit klasse Akustik: VDO Dayton CD 2200 mit digitalem RDS-Tuner, RDS Memo, EON, abnehmbare Front und geschwindigkeitsabhängiger Lautstärke-Regelung.
Peter Brade

 


{lang: ‚de‘, parsetags: ‚explicit‘}gapi.plusone.go();
!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?’http‘:’https‘;if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+‘://platform.twitter.com/widgets.js‘;fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document, ’script‘, ‚twitter-wjs‘);

 


Peter Brade

Mitsubishi Pinin

Mitsubishi Pinin

Der 2,0 Liter GDI Benzin-Direkteinspritzer leistet 95 kW/129 PS bei 5000 min(-1). Damit erzielt der Pinin einen Beschleunigungswert von 10,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und eine Höchst-Geschwindigkeit von 170 km/h. Er verbraucht 9,4 l.

Laut Hersteller beeindruckt der Pinin Dreitürer durch einen souveränen Geländeauftritt, dank seines größeren Hubraum- und stärkeren Drehmoments.
Der Dreitürer steht wie der Fünftürer in vier Varianten zur Auswahl und hat folgende Preise (Stand: 2001):

  • als Pinin 2,o (Basis) für 37.000 Mark
  • Comfort I für 38.700 Mark
  • Comfort II für 41.400 Mark
  • und als Styling für 42.900 Mark.
Ab Comfort I alternativ zum 5-Gang-Schaltgetriebe auch mit 4-stufigem Automatik-Getriebe.
Peter Brade

 


{lang: ‚de‘, parsetags: ‚explicit‘}gapi.plusone.go();
!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?’http‘:’https‘;if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+‘://platform.twitter.com/widgets.js‘;fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document, ’script‘, ‚twitter-wjs‘);

 


Peter Brade

Mitsubishi L200/American Style

Mitsubishi L200/American Style

Seit Sommer 2001 ist dieses Sondermodell des Mitsubishi L200 auf dem Markt. Basis ist das 5-sitzige Doppelkabiner-Modell 2,5l TD Magnum.

Die Ausstattung des American Style:

  • # 16 Zoll Leichtmetall-Felgen mit einer Bereifung der Größe 265/70 R 16
  • polierte Edelstahl-Überrollbügel (mit Hardtop kombinierbar).
  • polierte Edelstahl-Lampenschutzgitter rundum
  • Nebelscheinwerfer-Set
  • polierten Edelstahl-Heckabschlussträger
  • Innenraum: polierte Edelstahl-Einstiegsleisten, Lederlenkrad, Leder-Schaltknauf mit silberner Naht, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Kunststoff-Laderaumwanne.
  • Lackierung: Maritim-Blau/Hamilton-Silber, Schwarz/Hamilton-Silber
  • Preis: 52.390 Mark (Stand 2001)
Peter Brade

 


{lang: ‚de‘, parsetags: ‚explicit‘}gapi.plusone.go();
!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?’http‘:’https‘;if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+‘://platform.twitter.com/widgets.js‘;fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document, ’script‘, ‚twitter-wjs‘);

 


Peter Brade

Chevrolet TrailBlazer

Chevrolet TrailBlazer

Der TrailBlazer feierte Sommer 2001 seine Europa-Premiere. Im europäischen Handel ist er ab September 2001 und ersetzt den Chevrolet Blazer.

Serien-Ausstattung:

  • Klimaanlage
  • elektrisch einstellbare Sitze
  • elektrische Fensterheber
  • Tempomat
  • Audioanlage
  • Voice Recorder, kann Nachrichten bis 4 Minuten speichern
  • beheizbare Ledersitze mit Memoryfunktion
  • Bordcomputer
  • zweistufig auslösende Frontairbags und „Thorax-Airbags“ (in den Vordersitzlehnen)
Vortec-4200-Motor
  • 4,2-Liter-Sechszylinder-Reihenmotor
  • Leistung von 273 PS/201 kW
  • Höchstgeschwindigkeit 192 km/h
  • von 0 auf 100 km/h in 9,0 sec.
  • Durchschnittsverbrauch: 13,0 Liter bleifreies Benzin pro 100 km.
  • erfüllt europäische Euro 3-Abgasnorm.
Weitere technische Daten
  • # Anhägelast von 2810 kg (gebremst)
  • 4893 mm lang, 1905 mm breit, 1826 mm hoch, Radstand 2869 mm
  • Platz für fünf Personen
  • Ladevolumen 1162 Liter
  • im Verhältnis 60:40 teilbare Rücksitze. Werden sie umgeklappt, steigt die Kapazität auf 2269 Liter.
  • „AutoTrac“-Allradantriebs-System: Der Fahrer hat die Wahl zwischen Heckantrieb, Allradantrieb mit starrem Durchtrieb zwischen Vorder- und Hinterachse und permanentem Allradantrieb mitautomatischer Drehmoment-Verteilung.
Der TrailBlazer ist in 3 Varianten erhältlich: Basis-Ausführug LT, gehobene Version LT Premium, großzügige LTZ-Version.
Peter Brade

 


{lang: ‚de‘, parsetags: ‚explicit‘}gapi.plusone.go();
!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?’http‘:’https‘;if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+‘://platform.twitter.com/widgets.js‘;fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document, ’script‘, ‚twitter-wjs‘);

 


Peter Brade

Land Rover: Defender 110 Crew Cab

Land Rover: Defender 110 Crew Cab

Seit frühjahr 2002 gibt es den Klassiker auch in der Variante 110 Doppelkabine (engl. „Crew Cab“).

Das Design des Defenders geht auf das Jahr 1948 zurück. Damals rollte der erste Land Rover aus dem Werk in Solihull, Großbritannien.

Bis heute blieb der Defender – wie der Ur-Land Rover heute heißt – ein Maßstab in puncto Geländegängigkeit, Robustheit und universelle Einsatzfähigkeit. Weltweit verbindet man die Marke Land Rover mit der Eroberung unzugänglicher Landstriche.

Land Rover bietet den Defender in Deutschland in drei Radständen und sieben Karosserie-Versionen an:

  • # Typ 90 (Radstand: 2,36 m) in den Ausführungen Soft Top und Station Wagon
  • Typ 110 (Radstand: 2,80 m) in den Varianten Station Wagon, Hard Top, High Capacity Pick-up und Doppel-Kabine
  • Typ Defender 130 (Radstand: 3,22 m) mit Doppelkabine.
Die Merkmale des Defender 110 Crew Cab
  • geräumige Doppelkabine mit 5 Sitzen
  • ein Pick-up Pritschenaufbau mit starren Seitenwänden
  • 1.020 mm lange und bis zu 1.430 mm breite Ladefläche
  • eine Nutzlast von 1.055 kg
  • Anhängelast (gebremst) bis zu 3.500 kg möglich
  • Td5-Fünf-Zylinder-Turbodiesel mit Pumpe-Düse-Technologie, Maximalleistung von 90 kW/122 PS, bei 1.950 min-1 liefert er ein Drehmoment-Maximum von 300 Nm
  • wie alle Defender-Versionen mit permanentem Allrad-Antrieb
Unverbindliche Preisempfehlung 26.300 Euro

Optionen für die Ausstattung

  • ein Mittelsitz zwischen Fahrer- und Beifahrersitz
  • Klimaanlage
  • elektrische Fensterheber vorn
  • das Winter-Paket, bestehend aus beheizbarer Frontscheibe und Sitzheizung vorn
Peter Brade

 


{lang: ‚de‘, parsetags: ‚explicit‘}gapi.plusone.go();
!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?’http‘:’https‘;if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+‘://platform.twitter.com/widgets.js‘;fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document, ’script‘, ‚twitter-wjs‘);

 

 

Aboangebot