Jäger stirbt bei Revierarbeiten

937

Am vergangenen Donnerstagvormittag kam es in Erpfendorf (Österreich) zu einem tragischen Unfall. Ein 67-Jähriger kam dabei ums Leben.

Wie oe24.at berichtet, waren ein 67- sowie ein 52-jähriger Jäger im Bereich des Lackgrabens Taxabachs unterwegs, um einen Hochsitz großzügig freizuschneiden. Dazu mussten die beiden Einheimischen ganze Bäume fällen. Dabei kam es zu dem folgenschweren Zwischenfall. Die Krone eines gefällten Baums traf den 67-Jährigen beim Fallen am Kopf. Da der 52-jährige am Unfallort keinen Empfang hatte, musste er beinahe durch das gesamte Tal fahren, um Hilfe zu holen. Doch als der Rettungshubschrauber schließlich am Ort des Geschehens eintraf, kam für den Verletzten jede Hilfe zu spät.

ml

Bei Revierarbeiten in Erpfendorf verstarb ein 67-Jähriger. (Symbolbild: Dr. Karl-Heinz Betz)
Aboangebot