ANZEIGE

Kärnten: Pilzsammler ging ins Netz

841
ANZEIGE

Ein Pilzsammler aus Italien ist dem österreichischen Grenzschutz gestern ins Netz gegangen.

Hierzulande würden sich viele Grünröcke schon über eine Handvoll Pfifferlinge freuen (Symbolbild: Pixabay)

Wie die Kärntener Polizei mitteilt, wollte der 51-jähriger Mann aus Treviso gegen 15:30 Uhr mit seinem PKW über den Grenzübergang Naßfeld nach Italien ausreisen, als er an der Grenze angehalten und von den Beamten kontrolliert wurde.

Und diese dürften nicht schlecht gestaunt haben, als immerhin 44 kg Steinpilze zum Vorschein kamen. Natürlich ein klarer Verstoß gegen § 3 der Kärntner Pilzverordnung. Der regelt unter anderem das Sammeln von wildwachsenden Pilzen. So dürfen maximal 2 Kilogramm pro Person und Tag und nur zum Eigengebrauch gesammelt werden.

Die Pilze wurden selbstverständlich beschlagnahmt und von dem Mann eine Sicherheitsleistung einbehalten.

fh

Aboangebot