ANZEIGE

Kärnten: Risikowolf im Lavanttal erlegt

2239

Erst vor kurzem wurden zwei Risikowölfe im Bezirk Wolfsberg zum Abschuss freigegeben, jetzt konnte ein Grauhund in unmittelbarer Nähe zum Siedlungsgebiet entnommen werden. Es ist bereits der neunte Wolf, der in Kärnten erlegt wurde.

Der zweite Risikowolf bleibt noch bis zum 18. März bejagbar (Symbolbild: EdNurg /AdobeStock)

Das vom Land Kärnten als Risikowolf eingestufte Tier sei zuvor mehrfach vergrämt worden – aber ohne Erfolg. Jetzt sei der Wolf erneut in bewohntem Gebiet aufgetaucht und am Abend des 21. Februar durch einen Jäger erlegt worden. Der vorgeschriebene 10km-Radius vom Ort der letzten Vergrämung sei dabei eingehalten worden, wie die Kärntner Landesregierung bekannt gab.

Damit sei die Entnahmemöglichkeit eines Wolfes in den vom aktuellen Abschuss betroffenen Jagdgebieten erloschen. Die zweite Entnahmefreigabe, von der ebenfalls Jagdgebiete im Bezirk Wolfsberg – und darüber hinaus – erfasst seien, bleibe aufrecht.

fh

ANZEIGE
Aboangebot