ANZEIGE

RLP: „Kleine Kugel“ auf Gestreifte

8001
ANZEIGE

Ab sofort dürfen Jäger mit „kleiner Kugel“ Jagd auf gestreifte Frischlinge machen.

Das hat die obere Jagbehörde per Allgemeinverfügung entschieden, wie der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz mitteilt.

Geschosse, die einen Durchmesser von weniger als 6,5 mm und eine Auftreffenergie von weniger als 2.000 Joule auf 100 m erreichen, werden als „kleine Kugel“ bezeichnet. Die Sondererlaubnis ist vor dem Hintergrund eines drohenden Ausbruchs der ASP zu betrachten und wurde bereits im Positionspapier des LJVs zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) gefordert.

fh

Kaliber .22 Hornet ist ab sofort für die Jagd auf gestreifte Frischlinge erlaubt (Foto: Klein/LJV RLP)
Aboangebot