Gemeinsam wilden Nachwuchs schützen

820

Mit Beginn des Frühlings werden Wiesen zur Kinderstube des heimischen Wildes. Damit bei der Wiesenmahd keine Wildtiere zu schaden kommen, arbeiten Jäger und Bauern in enger Abstimmung zusammen.

Das hohe Wiesengras bietet den jungen Wildtieren Deckung und Schutz vor natürlichen Feinden. Landwirte starten in den kommenden Tagen mit dem Mähen der Wiesen. Zum Schutz der Wildtiere, arbeiten Jäger und Bauern in enger Abstimmung zusammen.

Im Jahr 2019 wurde, in Zusammenarbeit von sechs Landesjagdverbänden und zwei Landesbauernverbänden der Verein „Norddeutsche Wildtierrettung“ gegründet. Der Verein bietet eine Plattform für den Austausch und die Forschung zur Wildtierrettung.

Drohne
Foto: R.Hartwig, LJV SH

Die „Norddeutsche Wildtierrettung“ unterstützt auch bei der Suche nach sog. „Kitzrettungsteams“ und berät z.B. bei der Anschaffung von Drohnen und Wärmebildkameras. Hierzu hat Bundesministerin Julia Klöckner in diesem Jahr eine Förderung in Höhe von insgesamt drei Millionen Euro auf den Weg gebracht.

Der Landesjagdverband Schleswig-Holstein und der Bauernverband Schleswig-Holstein rufen ihre Mitglieder auf, das gute Miteinander bei der Wildtierrettung auch in diesem Jahr fortzusetzen.

PM LJV-SH/ jb

Ausgemähtes Kitz
Foto: LJV SH
Aboangebot