ANZEIGE

NRW: Aufhebung der Mindestkaliber für Sauen

780
ANZEIGE


Die Obere Jagdbehörde in Nordrhein-Westfalen hat in insgesamt 43 Landkreisen das Verbot des Büchsenschusses unter 6,5 Millimeter auf Frischlinge bis 15 Kilogramm (aufgebrochen) aufgehoben.

 

Als Mindestkaliber wird damit nun .22 (5,6 mm) festgelegt. Die Verfügung ist befristet bis zum 31. März 2013.
 
 
Als Grund für die Aufhebung des Verbotes gibt die Obere Jagdbehörde die Gefahr der Schweinepest sowie die derzeitige Wildschadenssituation.
 
Anmerkung der Redaktion:
 
Es bleibt zu hoffen, dass dieses Beispiel Schule macht und auch andere Bundesländer zu ähnlichen Mitteln greifen.
 
 
Die Landkreise, für die das Verbot aufgehoben wurde:
 
Regierungsbezirk Arnsberg:
– Stadt Hagen
– Ennepe-Ruhr-Kreis
– Märkischer Kreis
– Hochsauerlandkreis
– Kreis Olpe
– Kreis Siegen-Wittgenstein
– Kreis Soest
– Kreis Unna
 
Regierungsbezirk Detmold:
– Stadt Bielefeld
– Kreis Gütersloh
– Kreis Herford
– Kreis Höxter
– Kreis Lippe
– Kreis Minden-Lübbecke
– Kreis Paderborn
 
Regierungsbezirk Düsseldorf:
– Stadt Mönchengladbach
– Stadt Remscheid
– Stadt Solingen
– Stadt Wuppertal
– Kreis Kleve
– Kreis Mettmann
– Rhein-Kreis Neuss
– Kreis Viersen
– Kreis Wesel
Regierungsbezirk Köln:
– Stadt Aachen
– Stadt Bonn
– Stadt Köln
– Stadt Leverkusen
– Kreis Aachen
– Rhein-Erft-Kreis
– Rheinisch-Bergischer Kreis
– Kreis Euskirchen
– Kreis Düren
– Kreis Heinsberg
– Oberbergischer Kreis
– Rhein-Sieg-Kreis
 
Regierungsbezirk Münster:
– Stadt Bottrop
– Stadt Münster
– Kreis Borken
– Kreis Coesfeld
– Kreis Recklinghausen
– Kreis Steinfurt
– Kreis warendorf
 
 
 
-pm-
 

Aboangebot