PETA-Strafanzeige abgelehnt

3016

Weil am Freibad Oberwerth in der Stadt Koblenz (Rheinland-Pfalz) Nilgänse geschossen wurden, hat die Tierschutzorganisation PETA Strafanzeige gestellt.

Da die Staatsanwaltschaft Koblenz den Abschuss als Maßnahme der Gefahrenabwehr sieht, wird nicht gegen die zuständige Jagdbehörde ermittelt. Die zuständige Fachbehörde hat den Abschuss der Nilgänse geprüft und genehmigt. Da die Gänse sich nicht durch Vergrämungsmaßnahmen, wie Drohneneinsätze, Lichtsignale oder Raubvogelschreie aus Lautsprechern vertreiben ließen. Die Badewiesen werden von dem Kot der Gänse verunreinigt. Treten die Badegäste hinein, transportieren sie den Kot mit ins Wasser. Das gefährde auch die Gesundheit, wie SWR Aktuell berichtet.

Nilgänse
Nilgänse verunreinigen mit ihrem Kot die Badewiesen des Freibad Oberwerth und gefährden so die Gesundheit der Badegäste.

PETA ist gegen die Tötung und fordert Alternativen:

Ein Vorschlag der Tierschutzorganisation war es, die Ufer mit Schilf zu bepflanzen, damit die Nilgänse keinen Zugang mehr zum Wasser haben.

sl

Aboangebot