ANZEIGE

Photovoltaik: LJV setzt Maßstäbe für Solarparks

8931

Wie gelingt ein wildtierfreundlicher und ökologisch sinnvoller Ausbau von erneuerbaren Energien?

Photovoltaik – Landesjagdverband setzt Maßstäbe für Solarparks (Fotos: Sebastian Grell / Michael Breuer)

Der Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V. (LJV) hat als erster und einziger Naturschutzverband ein Zertifizierungskonzept entwickelt, um gut geplante Photovoltaik-Freiflächenanlagen (PV-FFA) zu bewerten und damit die Energiewende konstruktiv zu begleiten. Gemeindevertretern, Flächeneigentümern und sonstigen Prozessbeteiligten könne damit bescheinigt werden, dass ihre PV-FFA vor Ort ökologisch nachhaltig und wildtierfreundlich geplant wurden.

Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses würden die Solar-Projekte in zehn unterschiedlichen Kategorien durchleuchtet. Dabei werde der gesamte Prozess von Anfang bis Ende bewertet und zertifiziert. Der Prozess beginne mit der Planung, setze sich fort bei der Biotopgestaltung und dem Parklayout und ende mit dem Rückbaukonzept der PV-FFA.

Grundsätzlich fordert die Landesjägerschaft den Ausbau von Photovoltaikanlagen auf bereits versiegelten Flächen und Dächern, bevor Solarparks in der freien Landschaft geplant werden. „Unser Ziel ist es die Energiewende konstruktiv zu begleiten und zukünftig ökologisch sinnvoll geplante Solarparks zu etablieren“, sagt LJV-Präsident Wolfgang Heins. Das Zertifizierungskonzept biete allen Beteiligten ein Gütesiegel für gut geplante Solarparks. „Aus Verantwortung für die Natur und unsere Gesellschaft ist dieses Projekt eine Herzensangelegenheit für uns“, so der Präsident des Landesjagdverbandes.

PM/fh

Zertifizierungskonzept.pdf

Broschüre für Wildtierfreundliche Freiflächensolaranlagen.pdf

ANZEIGE
Aboangebot