Rotlichtbezirke sind für Fledermäuse gefährlich

989

Weltweit nimmt nachts die Lichtverschmutzung rasant zu. Besonders nachtaktive Tiere sind davon betroffen, ohne dass bekannt ist, wie sie im Einzelnen auf künstliches Licht reagieren.

In einer aktuellen Studie testete deshalb ein Wissenschaftsteam des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung die Reaktion europäischer Fledermäuse auf rotes und weißes LED-Licht während ihrer saisonalen Wanderungen. In der Nähe von roten Lampen ließen sich Fledermäuse häufiger feststellen. Offenbar werden die Tiere während des Zugs von roten Lichtquellen angelockt. Dieser Effekt ließ sich bei weißen Lichtquellen nicht feststellen.

Fledermäuse werden von roten Lichtquellen angelockt (Foto: Pixabay)

Man vermutet deshalb, dass die roten Warnleuchten an Windkrafträdern Fledermäuse anlocken. Es ist bekannt, dass viele Fledermäuse von Windrädern zerschreddert werden. Die Wissenschaftler empfehlen, nur für Fledermäuse geeignete Beleuchtung zu verwenden und diese nur anzuschalten, wenn sich ein Flugzeug nähert. Solche technischen Systeme gibt es bereits.

rdb

ANZEIGE
Aboangebot