ANZEIGE

Rückkehr der Elche

901
ANZEIGE


Brandenburg bereitet sich mit einem Managementplan auf die Rückkehr des Europäischen Elches vor.

 

20120327_DJZ_Niesters Elch
Der Elch: heute ganzjährige geschont, wurde er noch zu DDR-Zeiten bejagt (Foto: Horst Niesters)
Der „Elchplan“, der bis Ende des Jahres von der Forschungsstelle für Wildökologie und Jagdwirtschaft Eberswalde entwickelt werden soll, informiert zu Lebensweise und Verbreitung des Elchwildes. Zudem müssen Präventionsmaßnahmen oder Rechtsfragen geklärt werden.
 
Das Brandenburger Agrarministerium möchte damit frühzeitig Konflikten vorbeugen, indem es den Interessengruppen wie Jägern, Förstern, Landwirten und Verkehrsexperten Leitlinien zum Umgang mit eingewanderten Elchen zur Verfügung stellt. Eine aktive Ansiedlung des Elches ist nicht geplant. Bisher wurden Elche in Brandenburg nur vereinzelt gesichtet.
 
 
Die Eberswalder Forschungsstelle bittet die Jägerschaft um Mithilfe
 
Meldungen von Elch-Sichtungen und auch Foto- oder Filmdokumente nimmt das Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde entgegen: Dipl. Biol. Ina Martin, E-Mail: ina.martin@lfe-e.brandenburg.de,
Tel.: 0 33 34 / 2 75 91 53, Fax: 0 33 34 / 2 75 92 06.
 
as
 


Aboangebot