ANZEIGE

Sachsen gibt Wolf zum Abschuss frei

19877

Nachdem im vergangenen Jahr in Niedersachsen ein sogenannter Problemwolf mit behördlicher Genehmigung erlegt wurde, ist nun auch im Landkreis Görlitz ein Grauhund vom sächsischen Umweltministerium zum Abschuss freigegeben worden.

Der knapp 2-jährige Rüde streunte in den vergangenen Monaten wiederholt in Ortschaften im Landkreis Görlitz umher. Genetische Untersuchungen zeigten, dass der Grauhund aus dem polnischen „Ruszow-Rudel“ stammt. Weitere Nachforschungen ergaben, dass der Wolf bereits als Welpe von Menschen gefüttert wurde und so vermutlich die Scheu verlor.

Wolf mit Absehen auf Kopf
Mehrfach war der Wolf in Dörfern unterwegs. Jetzt ist er zum Abschuss frei.
Foto: shutterstock

„Wegen des auffälligen Verhaltens des Wolfes besteht die Gefahr einer weiteren Eskalation. Die Sicherheit von Menschen hat Vorrang vor dem Artenschutz. Daher ist in diesem speziellen Fall eine Entnahme gerechtfertigt“, heißt es in einer Pressmitteilung des sächsischen Umweltministeriums.

ml

ANZEIGE
Aboangebot