ANZEIGE

Sachsen: Wildunfall stoppt Zigarettenschmuggler

10336

Die Verwicklung in einen Wildunfall kann wirklich jeden treffen! In diesem Fall stoppte die Kollision mit einem Stück Schwarzwild einen Schmuggler bei der Einfuhr von Kartonweise Zigaretten aus Polen.

In Sachsen hat ein Wildunfall einen Fall von Zigarettenschmuggel aufgedeckt (Symbolbild: benjaminnolte /AdobeStock)

Zeugen meldeten am frühen Samstagmorgen einen verunfallten Skoda auf der K 8481 zwischen den Ortslagen Boxberg und Sprey. „An der Unfallstelle konnten keine Personen, dafür aber ein verendetes Wildschein festgestellt werden“, berichtet die Polizei vom Einsatzgeschehen. Im Umfeld des Fahrzeugs seien drei versteckte Kartons mit unverzollten Zigaretten aufgefunden worden. Bei der Überprüfung des Pkw stellten die Beamten dann im Kofferraum weitere Kartons mit Zigaretten fest, was die Abwesenheit des Skoda-Fahrers erklären dürfte. Und auch die gefälschten Kennzeichen am Fahrzeug haben wohl dazu beigetragen, dass der oder die Insassen das Weite suchten. Die zum verunfallten Pkw gehörenden polnischen Originalkennzeichen konnten nämlich im Fond des Fahrzeugs sichergestellt werden.

Unterm Strich wurden circa 500 Stangen unverzollte Zigaretten mit einem Steuerschaden von 26.400 Euro konfisziert. Der Sachschaden am Skoda beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

fh

ANZEIGE
Aboangebot