Schweinerei – gesunde Sauen werden verbrannt!

19839

Kaum zu glauben, was da passiert! In Mecklenburg-Vorpommern kommen Schwarzkittel zum Abdecker, weil die Stücke aufgrund der hohen Anzahl und schlechter Zahlung nicht mehr vermarktet werden können – angeblich.

(Foto: Sophia Lorenzoni)

20 Cent pro Kilo zahlt ein Wildhändler in Strelitz für eine Sau. Aber auch nur, wenn sie sauber geschossen ist. Auf Facebook geht eine Welle des Entsetzens um. Jäger aus MeckPomm sind schockiert über Dumpingpreise beim Schwarzwild. Doch was tun, wenn die Kühlkammern voll hängen? Jäger mit Wildschadensdeckelung könnten Ihre Drückjagden ausfallen lassen, ohne vor hohen Wildschadenszahlung Angst haben zu müssen. Doch das ist aufgrund der immer näher kommenden ASP auch keine Lösung. Ebenso, wenn es um Schäden in der Landwirtschaft geht. Manche Forstämter verschenken bereits Sauen bis zu einer bestimmten Gewichtsklasse.

Die paradoxe Situation: Während einheimisches Wildbret verbrannt wird, beziehen es Großhändler und Discounter aus dem Ausland.

sl

Im Oktober hat der Landwirtschaftsminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern Till Backhaus (SPD) 2 Millionen Euro eingesetzt, um gegen die Afrikanische Schweinepest vorzugehen.

Aboangebot