ANZEIGE

Tödlicher Jagdunfall in Leipzig

1340


Bei einer Treibjagd nordöstlich von Leipzig ist am Samstag ein 40-jähriger Hundeführer von einer Kugel getroffen worden.

 

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich das Unglück bei der Nachsuche auf ein angeschweißtes Stück Schwarzwild. Ein 67 Jahre alter Jäger hatte versucht, der Sau den Fangschuss anzutragen. Sein 40-jähriger Mitjäger und Hundeführer soll beim Versuch, seinen Jagdhund für die Fangschussabgabe von dem Stück wegzuholen, in die Schussbahn geraten sein. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.
Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen den Schützen wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung.
 
Mehr zu diesem Unfall lesen Sie in der Januar-Ausgabe der DJZ (01/2012).
as
Quelle: lr-online.de
 


ANZEIGE
Aboangebot