Traurige Gewissheit: Wally ist tot

8340

Über 140 Jahre nach ihrer Ausrottung in Deutschland wurden vergangenes Jahr im Nationalpark Berchtesgaden mit „Bavaria“ und „Wally“ wieder zwei Bartgeier in die Wildnis entlassen.

Projekthintergrund: Die Wiederansiedelung des Bartgeiers in den Ostalpen (Foto: Basti Heckl/AdobeStock)

Eines der beiden Bartgeierweibchen galt seit Mitte April als verschollen. Am vergangenen Samstag wurden nun die Reste von Wally in der Nähe der Zugspitze im Reintal in einer unzugänglichen Felsrinne auf 1.500 Metern Höhe entdeckt. „Nachdem kürzlich völlig unerwartet ein kurzzeitiges Signal des GPS-Senders einging, machte sich ein Kletterteam auf die Suche nach Wally“, wie der Naturschutzverband LBV mitteilt. Der Suchtrupp habe dann aber mit Knochen, Federn sowie Ring und Sendern nur noch die Überreste des Vogels bergen können.

„Wir suchen nun nach möglichen Ursachen, wobei es noch viel zu früh ist, um etwas Konkretes dazu zu sagen und wir wollen keinesfalls spekulieren“, so Nationalpark-Projektleiter Ulrich Brendel.

In Kürze sollen zwei weitere junge Bartgeier im Nationalpark Berchtesgaden ausgewildert werden, darunter auch die diesjährige Schwester von Wally.

Mehr zum Projekt …

fh

Aboangebot