Wildschwein verletzt 74-Jährigen

527

Etwa 2 Stunden lang hielt ein Wildschwein am Samstag mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei in Großsachsenheim (Baden-Württemberg) in Atem.

Wie die Polizei Ludwigsburg mitteilt, sichtete eine Passantin die Sau gegen 10.30 Uhr im Bereich des Bahnhofs. Während die Frau noch rechtzeitig in einen Bus einsteigen konnte, hatte eine weitere Person weniger Glück. Ein 74-jähriger Mann wurde angenommen und schwer verletzt.

Im Bereich der Bahnunterführung habe sich anschließend ein Kind mit dem Tier konfrontiert gesehen. Beamte im Streifenwagen hätten hierauf das Martinshorn ein geschaltet, worauf das Wildschwein die Flucht ergriffen habe.

(Symbolbild: Pixabay)

Anschließend sei die wilde Sau auf ein Wohnhaus zugerannt und habe die Terrassentür gerammt. Die Türverriegelung habe zwar gehalten, dennoch sei ein Kind im Inneren leicht verletzt worden.

Erst knapp 2 Stunden später konnte Entwarnung gegeben werden. Zur Überwachung wurde sogar zusätzlich ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Dieser meldete gegen 12.30 Uhr, dass sich das Wildschwein in Richtung eines Waldgebiets bei Horrheim aufgemacht habe und dort auf eine Rotte Artgenossen getroffen sei.

fh

Aboangebot