ANZEIGE

Wölfe machen Strecke

1512


Im Oktober haben Wölfe den Schafen in Sachsen ordentlich zugesetzt. Insgesamt vier Schafe wurden getötet, zwei wurden schwer verletzt, wovon eins noch eingeschläfert werden musste.

 

Der erste Angriff ereignete sich in der Nacht vom 4. auf den 5. Oktober bei Neu Steinitz (Landkreis Bautzen), berichtete das Kontaktbüro Lupus auf seiner Webseite. Dabei wurde ein Schaf gerissen. Vom 9. auf den 10. Oktober fand im Landkreis Görlitz ein Schaf den Tod. Zwei weitere wurden verletzt. Eines der verletzten Schafe musste anschließend eingeschläfert werden. Die dritte und vorerst letzte Attacke fand vom 28. auf den 29. Oktober  statt. Obwohl die 270-köpfige Herde durch einen Zaun mit Flatterband gesichert war, rissen Wölfe zwei Schafe.
 

Bilanz 2009

Die Wolfsregion-Lausitz musste auf ihrer Webseite einräumen, dass es trotz der Maßnahmen wie Elektrozäune mit Flatterband und Herdenschutzhunden „keinen hundertprozentigen Schutz“ gegen den Wolf gebe. Mit den Vorfällen des vergangenen Monats beläuft sich die Gesamtzahl gerissener Schafe in diesem Jahr auf 18, plus zwei verletzte Tiere.

 
-hei/pm-
 

ANZEIGE
Aboangebot