ANZEIGE

Wortgeschichte: „Löffel spitzen“

2096

Woher stammt die Redensart „die Löffel spitzen“?

Der vordere Hase macht einen Kegel und spitzt die Löffel (Foto: Claas Nowak)

Die Ohren des Feldhasen wurden bereits im Mittelalter mit Löffeln verglichen, wie schon die Gebrüder Grimm in ihrem „Deutschen Wörterbuch” nachgewiesen haben. Und im Wortschatz der Jäger heißen die Ohren von Feldhase sowie Wildkaninchen bis heute Löffel.

Mümmelmann richtet seine Löffel auf und dreht sie in alle Richtungen, um mögliche Gefahren besser wahrzunehmen. Die Weidleute bezeichnen diesen Vorgang als „die Löffel spitzen”. Hier hat die Redewendung ihren Ursprung, die gegenwärtig oftmals benutzt wird, wenn besondere Aufmerksamkeit oder aber Konzentration gefordert ist.

Bekannt ist schließlich auch die Redensart „eins hinter die Löffel kriegen”, also geohrfeigt werden, oder die Redewendung „sich etwas hinter die Löffel schreiben”, das heißt, sich etwas ganz genau merken.

rr

ANZEIGE
Aboangebot