Deutscher Tierschutzbund stellt Strafanzeige wegen ASP-Schutzzaun

13674

Der Deutsche Tierschutzbund hat Strafanzeige gegen die Landrätin des Landkreises Uckermark eingereicht.

(Quelle: Andrea Zillmann/Archiv Baldus)

Hintergrund ist der seit Wochen andauernde Streit um den zum Schutz gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) errichteten Zaun im Unteren Odertal.

Durch den ASP-Schutzzaun sind in den letzten Wochen zahlreiche Wildtiere, die den Überflutungsbereich der Oder nicht verlassen konnten, ums Leben gekommen. Laut Tierschutzbund werde dennoch eine angemahnte Versetzung des Zauns in Teilbereichen des Nationalparks Unteres Odertal seitens des Landkreises bisher nicht durchgeführt oder als notwendig erachtet. Dies erfülle den Tatbestand der Tierquälerei.

Die Situation habe sich über Wochen kaum verändert. Spätestens mit dem Frühjahrshochwasser im März stehe den Wildtieren eine Katastrophe bevor, wenn jetzt nicht gehandelt werde. Die Verantwortlichen hätten genug Zeit gehabt, doch die bisher durchgeführten Maßnahmen seien unzureichend und wirkungslos.

rdb

Aboangebot