DJZ-Heftvorschau 2/2024

118817

Die neue DJZ erscheint am 30. Januar 2024.

Aktuelle Jagdzeiten und den Mondhelligkeitskalender stellten wir Ihnen auch online in der Rubrik Service zur Verfügung. Hier finden Sie auch Interessantes zum Download sowie viele Wildrezepte. Und für alle jagenden Rätselfreunde gibts die DJZ-Kopfnuss, oder wollen Sie lieber mit dem DJZ-Kanzelklatsch was auf die Ohren?

Schleichen bei Schnee

Unser „Schmidtchen Schleicher“ ist DJZ-Autor Jens Krüger. Der Berufsjäger und Outfitter in Kanada beschreibt, wie man lautlos bei unterschiedlichen Schneearten pirscht und sich so unentdeckt dem Wild nähert. Spannende Jagd in der kalten Jahreszeit auf Sauen und Raubwild.

WEITERE THEMEN DER FEBRUAR-AUSGABE

Erstausstattung Hundeführer

„Deine Wahl“ – Der große Tag kommt meist schneller als gedacht. Bevor der erste Welpe ins Haus kommt, muss einiges angeschafft werden.

Nachts: Gemeinsam auf Schwarzkittel

Mit Weidgenossen bei Dunkelheit auf Sauen jagen – da ist Spannung fast schon garantiert. Für den „Gruppenansitz“ gelten allerdings Regeln. Michael Gast und Martin Balke kennen diese!

Brachen beackern

Durch EU-Mittel werden Stilllegungsflächen gefördert. Motivation für den passionierten Niederwild-Heger landwirtschaftliche Flächen – in Absprache mit dem Bauern – für Hase, Fasan und Kibitz attraktiv zu bewirtschaften. Einen Leitfaden hierfür haben Hendrik Specht und Michael Stotter zusammengestellt.

Alles-Könner

Im DJZ-Praxistest das Infiray Gemini GEH50R. Das binokulare Wärmebildgerät hat sowohl Entfernungsmesser als auch digitale Nachtsicht an Bord. Ein echter Alleskönner für mehr als 4.000 Euro?

Weitere Ausrüstungsthemen:

Auf Zack (nicht nur für Jungjäger): Februar-Tauben

Die Jagdsaison ist weitgehend gelaufen. Doch bei der Taubenjagd geht noch was. Gute Gelegenheit für den (Jung)Jäger.

Unser Weidgericht: Filetspieß vom Rothirsch

Henrik Elbers zeigt, wie es zubereitet wird.

Rezepte gibts auch hier Online …

Ganz nah dran

Das kranke Stück ist gestellt. Der Hundeführer eilt hinzu und schießt. Womit, das berichten und begründen sechs Praktiker aus Erfahrung.

  • Tipps für fitte Vierläufer: Gesunde Hunde

Ganzer Schädel

Der Hirsch ist erlegt, geborgen, aufgebrochen sowie zerwirkt. Nun geht es an die Geweihpräparation. Der ganze Schädel soll hergerichtet werden. Wie das ganz entspannt und nachvollziehbar gelingt, erklärt Wildmeister Werner Siebern.

ANZEIGE
Aboangebot