Ein Film für starke Nerven: Waschbär frisst Uhu-Küken auf

16614

Die Uhu-Dame „Lotte“ mit ihren zwei Jungen wurde zum Internet-Star. Per Webcam konnte man zusehen, wie sie ihre beiden Küken aufzog.

Doch dem wurde jäh ein Ende gesetzt, berichtet der SWR. Wer starke Nerven hat, kann zusehen, wie ein Waschbär die beiden kleinen Uhus überfällt und tötet.

Sie wehren sich verzweifelt, haben aber keine Chance. Der eingeschleppte Räuber aus Amerika frisst sie in Seelenruhe auf. Zuvor hatte er immerhin eine dreißig Meter hohe Felswand überwunden. Uhu-Mutter „Lotte“ war derweil auf Nahrungssuche.

Auch Uhu-Küken können für Waschbären zur Beute werden (Foto: Kevinsphotos / Pixabay)

In der Eifel und an der Ahr gibt es circa 175 Uhu-Paare. Uhu Experte Stefan Brücher, der auch die Webcam aufgebaut hatte, im SWR: „Ich habe immer vermutet, dass in der Eifel Waschbären viele Uhu-Küken fressen. Nun gibt es auch einen Videobeweis“.

Der Waschbär muss als invasive Art laut EU-Verordnung bekämpft werden. Überall, wo es grüne Umweltminister gibt, wird jedoch alles getan, um die Bejagung zu erschweren, vor allem in Hessen.

rdb

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aboangebot