ANZEIGE

Fest verbunden – Festmontagen und andere

1670
ANZEIGE


A

Leupold Quick Release Montage
Leupold Quick Release Montage: Das Glas wird von oben eingesetzt und dann mit einer Welle, die in die Ausfräsung an der Hinterseite der Fußzapfen eingreift, verriegelt.

Die Qual der Wahl

Neben den besprochenen Montagearten gibt es noch eine ganze Anzahl weiterer Zielfernrohrmontagen. Sie sind aber meist nur für einzelne Waffenmodelle ausgelegt und nicht sehr verbreitet.

Betrachten wir die Vielzahl von Montage-Möglichkeiten kritisch, so kommen wir unweigerlich zu dem Schluss, dass sie eigentlich alle ihre Berechtigung haben. Für einen bestimmten Einsatzzweck sind sie besonders geeignet und erfüllen hier ihre Aufgabe. Ein wirklich schlechtes oder überholtes Montageprinzip gibt es nicht.

Andererseits ist auch eine Universalmontage für jede Waffe, jedes Zielfernrohr und jeden Einsatzzweck noch nicht erfunden. Hier muss jeweils individuell entschieden werden, wobei auch noch der persönliche Geschmack und der Geldbeutel eine Rolle spielen.

So ist die moderne Schwenkmontage mit Prismenplatte als Hinterfuß für Kipplaufwaffen der Suhler-Einhakmontage technisch zwar in jeder Hinsicht überlegen und hat auch bei der Bauhöhe keine Nachteile, doch wird der Anhänger der SEM sich davon kaum beeindrucken lassen. Braucht er auch nicht, denn wenn sie erstklassig ausgeführt wird, ist die SEM auch heute noch eine der besten Zielfernrohrmontagen und sieht überaus elegant aus. Dass sie fast doppelt soviel kostet wie eine Hebelschwenkmontage, ist eine andere Sache. Leider wird die Zahl der Büchsenmacher, die in der Lage sind, eine SEM fehlerfrei auszuführen, immer geringer. Sicher mit ein Grund, warum sich die auf dem Schwenkprinzip basierenden Montagen in Europa durchgesetzt haben und die SEM immer mehr verdrängen.

Bequeme Handhabung, Schussfestigkeit und Wiederkehr-Genauigkeit bei günstigem Preis-Leistungs-Verhältnis sind natürlich auch Argumente, denen sich kaum jemand verschließen kann.

Diesen Montagearten gehört eindeutig die Zukunft, während die Einhakmontagen eher als nostalgisches Relikt und die preiswerten Aufschub-, Aufkipp- und Festmontagen als günstige Alternativen anzusehen sind, wenn auf eine Abnahme des Zielfernrohres sowieso verzichtet wird.

Die Leupold Quick Release Montage ist dagegen eine günstige Alternative für Repetierbüchsen und nimmt eine Mittelstellung ein.

Auch die Preisrelation von Gewehr/Zielfernrohr spielt sicher eine Rolle. Kaum jemand wird ein preiswertes Luftgewehr oder einen billigen KK-Repetierer mit einer teuren Einhak- oder Schwenkmontage ausstatten.

Das Angebot an guten Zielfernrohrmontagen ist so groß, dass es keine Probleme bereiten dürfte, eine für seine Einsatzzwecke und den persönlichen Geldbeutel passende Lösung zu finden. Zu beachten ist nur, dass Waffe und Montage zueinander passen und der Büchsenmacher ordentlich arbeitet.

Nachlässig montiert, kann auch die hochwertigste Montage nicht korrekt funktionieren. Darum ist es auch nicht zu empfehlen, beim Kauf von Waffe und Zielfernrohr zu versuchen, bei den Montagekosten die letzte Mark heraus zu handeln. Das würde bedeuten, am falschen Ende zu sparen.

Gerade bei der ZF-Montage ist Sorgfalt nötig. Wichtig ist die Bauhöhe: Das Glas sollte so niedrig wie möglich montiert werden, damit ein bequemer und schneller Anschlag möglich ist. Hier haben Montagetypen Vorteile, die eine genaue Anpassung erlauben.

Der Montage hat entscheidenden Anteil an der Leistung von Waffe, Munition und Zieloptik. Der Werbespruch der Montagefirma EAW „Wir konstruieren Treffer“ trifft genau den Kern der Sache: Taugt die Montage nichts, kann auch keine Präzision erwartet werden, egal wie hochwertig die anderen Komponenten auch sein mögen.

F

A

Leupold Quick Release Montage
F

A

F

Aboangebot