Mit Bogen-Spezialtrupps gegen Stadt-Sauen

9809

In Belgien wollen Bogenjäger nachts Wildschweine in der City erlegen. Die Pläne werden politisch geprüft.

Mit einer Bogenjäger-Spezialeinheit sollen die Problem-Sauen aus der City vertrieben werden (Foto: Stavros/AdobeStock)

Schwarzwild ist in vielen Städten eine Plage, auch in Genk in der belgischen Provinz Limburg. Die Sauen verwüsten Gärten und demolieren Autos.

Die Naturschutzvereinigung „Agentschap Natuur en Bos“ und die flämische Bogenschützenvereinigung haben angeregt, die Wildschweine in den Wohngebieten mit Pfeil und Bogen zu bejagen.

Vorbild ist Madrid: Dort gibt es schon länger eine Bogen-Spezialeinheit, die bereits erreicht hat, dass sich die Wutzen aus dem Stadtgebiet zurückgezogen haben. Auch Málaga und Alicante planen Bogenjägereinheiten. In Alicante wurde kürzlich eine 67jährige am Strand von einer Sau gebissen.

Rechtlich ist das Vorhaben in Belgien heikel, da Pfeil und Bogen in Flandern illegal sind (In Wallonien dagegen erlaubt). Das Umweltministerium befasst sich allerdings bereits mit Lösungsplänen.

ck

Aboangebot