MV: Grünröcke protestieren gegen Jagdgesetz

2346

Am Mittwoch versammelten sich weit über tausend Grünröcke vor dem Landtag in Schwerin, um gegen einen „wildfeindlichen Gesetzesentwurf“ zu demonstrieren.

(Foto: LJV MV/Peters)

Der kommissarische Präsident des Verbandes, Dr. Florian Asche, vermittelte den Teilnehmern eindrucksvoll die Position der Jägerschaft. Während seine Ausführungen von Seiten des fachkundigen Publikums mit breiter Zustimmung quittiert wurde, handelte sich Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) mit seiner Rede lautstarke Buh-Rufe ein.

„Die Demo hat uns gezeigt, dass der Zusammenhalt in unserem Verband wieder gelebt wird und die Jäger bereit sind, für Ihr Wild und die weidgerechte Jagd zu kämpfen. Wir danken allen Rednern und Mitwirkenden für die überragende Unterstützung insbesondere dem DJV, dem Bauernverband, dem LJV Brandenburg, dem LJV Schleswig-Holstein, dem Forum Natur Brandenburg, dem Landesverband der Berufsjäger und der Stiftung Wald und Wild in Mecklenburg-Vorpommern“, so die Geschäftsstelle in einer Meldung im Anschluss. Beiträge und Bilder zur Demonstration stellt der LJV in Kürze zur Verfügung.

fh

Mehr Eindrücke von der Demonstration vorm Schweriner Schloss haben wir in unserem Beitrag im DJZ Onnlinemagazin zusammengestellt.

Hier geht es zum Beitrag.

ANZEIGE
Aboangebot