Sau weckt Anwohner

15569

Am heutigen Morgen weckte ein Stück Schwarzwild mehrere Anwohner in Kirn (Rheinland-Pfalz).

Die Wutz war im Bereich des Gauskopfweges in Kirn unterwegs und „frühstückte“ dort gleich an mehreren Mülltonnen. Eine Anwohnerin alarmierte daraufhin die Polizei und meldete die „randalierende Wildsau“. Nach dem Eintreffen der Beamten ließ sich die Wutz zunächst nicht vertreiben. Erst als ein Anwohner mit einer Schaufel auf die Straße schlug, ging die Sau stiften.

Wildschwein auf einer Straße
Symbolbild: AdobeStock; vivoo

Doch die Flucht ging nicht in Richtung Wald, sondern in Richtung Innenstadt. Hinter einer ortsansässigen Bäckerei ging die Sau erneut zu Schaden und labte sich wiederholt an mehreren Mülltonnen. Die Polizeibeamten schritten erneut ein. Diesmal ließ sich die Sau vertreiben. Auf der Naheseite flüchtete das Stück in ein Gebüsch.

ml

Aboangebot