DJZ-Jacken-Vergleich: Beinahe identisch

6537


 

Schaut man sich die Jacken Härkila Kalmar und Shooterking Mossy Red an, könnte man meinen, es handele sich um ein und dasselbe Modell. Dieser Sache wollten wir auf den Grund gehen und testeten die beiden Jacken daher auf Jagd und im Alltag.

 

Härkila Kalmar und Shooterking Mossy Red
Shooterking Mossy Red (links) und Härkila Kalmar (rechts)(Foto: Armin Liese)

 

Ausstattung
Beide Jacken bestehen zu 100 Prozent aus Polyester. Ihre Geräuschentwicklung ist gering, allemal ansitztauglich. Beide Jacken besitzen eine Wendemöglichkeit. Die eine Seite ist alltagstauglich (Shooterking = braun, Härkila = grün).
Für Gesellschaftsjagd eignet sich die Signalfarbe der anderen Seite. Das Tarnmuster Mossy Oak Red besitzt einen guten Tarneffekt. Es ist allerdings im herbstlichen Buchenwald anderen Signalfarben, wie Orange oder Gelb, unterlegen, da der Kontrast zum rotbraunen Buchenlaub zu gering ist.
Die Taschenaufteilung der Jacken ist so gut wie identisch. Alle Taschen beider Jacken besitzen Reißverschlüsse, die der Härkila sind zum Schutz gegen Nässe laminiert. Allerdings ist beim Wenden Vorsicht geboten: Hat man auf der einen Seite den Reißverschluss nicht geschlossen und benutzt die Tasche auf der Jacken-Vergleich Beinahe identisch anderen Seite, fallen die Utensilien innen heraus. Bevor man die Jacke wendet, sollte man folglich alle Reißverschlüsse schließen.
Alleinstellungsmerkmale
Die Shooterking verfügt über eine Tasche am rechten Oberarm, zudem über einen Gummizug in der Taille, die Härkila über Daumenlöcher im Ärmelabschluss.
Winddichtigkeit
Im Gegensatz zur Shooterking ist die Härkila mit einem Windstopper ausgestattet. Um die Winddichtigkeit miteinander zu vergleichen, kam ein Fön zum Einsatz. Das Ergebnis: Es sind keinerlei Unterschiede feststellbar. Beide halten den Wind hervorragend ab. Regen/Kälte: Beide Jacken wiesen leichten Regen und geringe Kälte zuverlässig zurück.
Preis
Im Gegensatz zu allen anderen Kategorien ist der Preisunterschied riesig: 299 Euro (www.harkila-jagdbekleidung.de) und 119 Euro (www.shooterking.com) stehen in keinem Verhältnis zueinander.
pd/ml
 



 

DSC_2465

 

 

 

 


 

produktpiraten
Dass Markenartikel durch sogenannte „Produktpiraterie“ von asiatischen Herstellern kopiert werden, dürfte jedem bekannt sein. Doch spielt dieses Problem auch im Jagdbereich eine Rolle? Die DJZ sprach mit Lothar Lotterer von der Firma Härkila…
 

 

 


 

Weitere Jagdkleidung im DJZ-Test…

 

 

 

 

Aboangebot