Jagdwilderei – Hund beißt Reh

1287

In Maxdorf (Rheinland-Pfalz) wurde am 1. Juli ein Reh von einem Hund attackiert.

Laut der Polizei ereignete sich der Angriff am Waldrand in der Nähe des Kreishallenbades. Der freilaufende Windhund sei dem Stück gefolgt und habe sich im Hinterlauf verbissen. Als der Hund abließ, sprang das verletzte Stück ab. Gegen den noch unbekannten Hundehalter werde wegen Jagdwilderei ermittelt. Die Polizei weist in diesem Fall darauf hin, dass in diesem Gebiet Hunde generell anzuleinen sind. Verstöße können mit bis zu 5000 € geahndet werden. Des weiteren bittet die Polizei um Beachtung der Beschilderung.

(Symbolbild: Pixabay/ TechLine)

Die Polizei Maxdorf bittet unter der Telefonnummer 06237 / 934-1100 um Hinweise. Alternativ ist es auch möglich, unter pwmaxdorf@polizei.rlp.de mitzuwirken.

jb

Aboangebot