Joachim Mautschke: „Ich komme aus Jukiusburg“

1867

192 Seiten, Fotos, Dokumente, Broschur. ISBN: 978-3-86614-240-4. Zeitgut Verlag, Berlin. www.zeitgut.com. Preis: 12,90 Euro

Der Autor wurde 1930 in Zucklau, Kreis Oels (Schlesien) geboren und wuchs in einem Försterhaus auf. Die Familie floh vor dem Einmarsch der russischen Truppen und landete in Leipzig. 1955 schließt der Förstersohn sein Forststudium in Berlin und Eberswalde ab.

Er arbeitet danach als Standort-Erkunder, ab 1963 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Bodengeologe im Kombinat Geologische Forschung und Erkundung der DDR.

Das sind die harten Fakten zum Lebenslauf des Verfassers. Geprägt ist das Buch von der Liebe zu seiner schlesischen Heimat, die ihn bis heute nicht loslässt. Beeindruckend, mit welcher Akribie die Ereignisse aus der Jugendzeit wiedergegeben werden. Jeder Name, jeder Ort von damals ist festgehalten.

Die Jugendzeit ist Schwerpunkt dieses Buches. Aber natürlich haben sich auch die Ereignisse der Flucht unauslöschlich in der Erinnerung verankert, wobei manches Leid nur angedeutet wird. Die Zeit nach dem Krieg wird nur kurz gestreift. Die jagdlichen Elemente sind leider nur dünn gesät.

Frank Rakow

Aboangebot