Niedersachsen: Drei Hochsitzbrände in einer Nacht

1124

Bei Brockhöfe im Landkreis Uelzen (Niedersachsen) brannten am Montagabend zeitgleich drei Hochsitze. Zwei Feuerwehren waren im Einsatz, Polizei und Staatsschutz ermitteln wegen Brandstiftung.

Die Freiwilligen Feuerwehren Wriedel-Schatensen und Brockhöfe-Lintzel waren am Abend des 08.03.21 im Einsatz.
(Foto: Feuerwehr Wriedel-Schatensen)

Der Lokführer eines vorbeifahrenden Zuges bemerkte den Brand am Waldesrand, wie dem Einsatzbericht der Feuerwehr Wriedel-Schatensen zu entnehmen. Es sei bereits bei der Anfahrt ersichtlich gewesen, dass es sich um gleich drei jagdliche Ansitzeinrichtungen handelte. „Zwei brannten bereits im Vollbrand und der dritte [Hochsitz] war noch im Entstehungsbrand“, so der Bericht weiter. Es gelang der Feuerwehr, die Brände zu löschen und das Ausbreiten des Feuers auf den nahen Wald zu verhindern.

Unbekannte Täter hatten laut Polizeiangaben die Hochsitze gegen 22:40 Uhr angezündet. Der entstandene Gesamtschaden belaufe sich auf gut zweieinhalb Tausend Euro. Zusammen mit dem polizeilichen Staatsschutz ermittelt die Polizei nun wegen Brandstiftung.

jz

Eine Woche vorher wurde schon ein niedersächsischer Hochsitz beschädigt.

Zwei der drei Hochsitze sind komplett zerstört.
(Foto: Feuerwehr Wriedel-Schatensen)

Auch in Hessen gab es Anfang des Jahres eine brennende Ansitzeinrichtung.

Und Uelzen war erst kürzlich in den Schlagzeilen:
Wolf in der Uelzener Innenstadt gesichtet.
Erster Wolfsabschuss im Landkreis Uelzen.

JETZT REDUZIERT: Das Sonderheft „Der Hochsitz – Bauen nach Plan“

Aboangebot