Ferrari contra Reh

1716

Teurer Wildunfall im Münsterland. Bei einer Probefahrt auf der Autobahn 31 ist am Donnerstagmittag ein Ferrari mit einem Reh kollidiert.

Polizeiangaben zufolge war die 22-jährige Angestellte eines Autohauses mit dem nigelnagelneuen Luxuswagen im Kundenauftrag für eine kurze Strecke in Richtung Bottrop unterwegs, als das Stück plötzlich über die Fahrbahn wechselte. Es kam zur Kollision.

Das Resultat: Ein totes Reh und ein Sachschaden im sechsstelligen Eurobereich. Die 22-jährige Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt.

fh

(Foto: Polizei Münster)
Aboangebot