Bayerischer Jagdverband: Der neue Präsident ist gewählt

881

Der Münchner CSU-Landtagsabgeordnete und Rechtsanwalt Ernst Weidenbusch wird neuer Präsident des Bayerischen Jagdverbandes (BJV).

Mit einer klaren Mehrheit von 405 Stimmen wurde er von den Delegierten des BJV per Briefwahl am 10. Dezember gewählt.

Der bisherige Vizepräsident und kommissarische Verbandschef Thomas Schreder bekam nur 291 Stimmen. Als neue Vizepräsidenten werden der Tirschenreuther Kreisgruppenvorsitzende Freiherr Eberhard von Gemmingen-Hornberg, der bayerische Wirtschafts-Staatssekretär Roland Weigert von den Freien Wählern und Sebastian Ziegler aus der BJV-Kreisgruppe Schwabach-Roth eingesetzt. Die Position der Schatzmeisterin wird von der Steuerberaterin Julia Wiese übernommen, Justiziarin wird die Rechtsanwältin Dr. Diane Schrems-Scherbarth. Die neue Führungsriege soll nun eine Trendwende beim BJV einleiten, nachdem der Verband von zahlreichen skandalösen Vorfallen rund um den damaligen Präsidenten Prof. Dr. Jürgen Vocke heimgesucht worden ist. Weitere Meldungen zum Thema finden Sie hier:

Bayern: Strafanzeige gegen Vocke

Vocke muss weg: JJB fordern Neustart

Vocke taucht ab

Kripo entlastet Vocke

red.

Ernst Weidenbusch ist der neue Präsident des BJV.
Foto: privat
Aboangebot