ANZEIGE

DJZ-Test: Blaser Argali

3475
ANZEIGE


Blaser verwendet bei der neuen Argali Winterbekleidung auszippbare Innenjacken und Innenhosen mit Daunenfüllung.

 

Blaser Argali
Durch einzippbare Innenfutter ist der neue Jagdanzug von Blaser universell einsetzbar (Foto: Norbert Klups)
Wenn es windig und kalt ist, zeigt sich, was Jagdbekleidung wirklich taugt. Jetzt kommt es auf kleine Details an, die darüber entscheiden, ob man sich trotz Sauwetter noch wohlfühlt.
Dass bei der Entwicklung Praktiker am Werke waren, zeigt sich bei den Knöpfen: Sie sind gummiert, um Geräusche zu vermeiden. Der dunkelolivfarbene Außenstoff aus Polyester ist winddicht und hat eine Teflonarmierung, die Regen abhält. Jacke und Hose sind mit einem leichten Fleecefutter ausgestattet und sorgen für eine gute Wärmeisolierung. Für Ansitze an milden Wintertagen ist das völlig ausreichend und bei der Pirsch optimal. Universell wird die Bekleidung durch die einzippbare Innenjacke und -hose mit Daunenfüllung. Die Füllung besteht zu 90 Prozent aus Gänsedaunen und zu 10 Prozent aus Federn.
Der Tragekomfort ist beeindruckend. Auch bei Minustemperaturen und starkem Wind bleibt es mollig warm, und die geräuscharme Bekleidung ist herrlich leicht. Der neue universelle Blaser Argali Jagdanzug kann fast das ganze Jahr über genutzt werden.
Die Jacke kostet 369, die Hose 259,95 Euro. Weitere Infos: www.blaser.de
nk

 

 


 

Aboangebot