ICE kollidiert mit Hirsch

2096

Auf der Schnellfahrstrecke zwischen Berlin und Hamburg kollidierte am vergangenen Freitag ein Hirsch mit einem ICE.

Der ICE 1526 war auf der Bahnstrecke von Berlin nach Hamburg unterwegs als plötzlich zwischen Pritzier und Brahlstorf ein Hirsch über die Gleise wechselte. Der Zug kollidierte mit dem Stück und wurde dabei im Frontbereich stark beschädigt. Der Zugführer brachte den ICE nach dem Unfall unverzüglich auf Höhe des Bahnkilometers 206 zum Stehen. Die Zugstrecke wurde daraufhin einseitig ab 19.30 Uhr gesperrt. Der Hirsch wurde durch die Wucht des Aufpralls aus dem Gleisbereich geschleudert.

Beschädigter ICE
Foto: Bundespolizei

Da der ICE nach einer kurzen Begutachtung noch als fahrbereit eingestuft wurde, fuhr der Zugführer in Schrittgeschwindigkeit bis zum Bahnhof in Brahlstorf. Dort stiegen die unverletzten Fahrgäste aus. Gegen 21.30 Uhr wurde die Streckensperrung aufgehoben.

ml

Genau wie im Straßenverkehr kommt es auch zwischen Zügen und Wildtieren häufig zu Kollisionen:

Aboangebot