Neues Schrot für alte Flinten

2475


A

Bevor man etwa mit Stahlschroten zur Jagd geht, sollte unbedingt ein Test der neuen Munition erfolgen.

Resümee

Fassen wir zusammen: Die günstigsten bleifreien Schrote mit der weitesten Verbreitung sind Weicheisen-Schrote. Wer viel jagdlich schießt, wird zu diesem Schrotmaterial greifen. Sie bieten genügend Leistung bis 30 oder 40 Meter und reichen für den Durchschnittsanwender völlig aus.

Der Fasanen- oder Entenjäger sollte dabei zwischen den Schrotgrößen 4 (3,25 mm) oder 2 (3,75 mm) in 12/70 mit 28 bis 32 Gramm wählen. Nur für Weicheisen-Schrote größer 3,25 mm benötigt man eine Flinte mit Stahlbeschuss. Der Gänsejäger, der weiter schießen will (bis 50 m), sollte die Schrotgröße 1 oder BB im Kaliber 12/76 wählen.

Will man bleiähnliche Leistung und möchte man seine alten oder teuren Flinten weiter schießen, in die man kein modernes Choke-System einbauen kann oder will, und ist der Preis der Patrone nicht so wichtig, weil man nicht so viele Patronen braucht, sind Wismut-Schrote oder Wolfram-Polymer- oder Matrix-Schrote, verladen in Patronen mit normalen Druck, auch eine Alternative.

Die Kosten dieser Patronen relativieren sich etwas, wenn man dadurch die Anschaffung einer weiteren Flinte spart, seine alte wertvolle Flinte weiterverwendet und den Einsatz mit dieser Munition nur auf jagdliche Zwecke beschränkt.

Zinkschrote sind auch kostengünstig, verhalten sich innenballistisch ähnlich wie Bleischrote, die Außenballistik ist ähnlich dem Weicheisen, die Zielballistik ist wieder bleiähnlich. Besitzer von älteren Flinten Suhler Art können durchaus Zinkpatronen schießen, müssen aber, was die Entfernung belangt, eine etwas geringere Leistung als bei Weicheisen-Schrot erwarten.

Will man eine leistungsmäßig noch bessere bleifreie Lösung – besser als Weicheisen, Wismut und auch besser als Bleischrot – und verfügt man über eine moderne Flinte mit entsprechendem verstärktem Beschuss beziehungsweise Stahlschrotbeschuss, sollte man sich die harten Wolfram-Legierungsvarianten – wie Tungsten Iron oder Hevi Shot ansehen. Hier kann man übrigens die gleiche Schrotgröße wie bisher bei Blei wählen oder sogar eine Größe darunter bleiben.

F

A

Folgeseiten:
[– 1 –]
[– 2 –]
[– 3 –]
F

Aboangebot