Fuchsbejagung

33237

Herbst und Winter – Zeit für die Jagd auf den Fuchs im reifen Balg. Wie dies mit Kugel oder Schrot leichter gelingt, verrät die DJZ.

(Foto: Shutterstock)

DJZ-Kanzelklatsch – Fuchsjagd

Mancher Jäger betreibt sie wirklich intensiv, andere lassen den Finger bei Reineke dagegen konsequent gerade. In dieser Folge des DJZ-Kanzelklatsch dreht sich alles um das Thema Fuchsjagd. Egal ob Praxistipps, Gedankenanstöße zu Sinn oder Unsinn in Bezug auf die Fuchsjagd oder einfach nur Anekdoten aus der Praxis. Wild & Hund-Redakteur Peter Schmitt, DJZ-Redakteur Peter Diekmann sowie Markus Lück haben sich an das Thema herangewagt. Viel Spaß beim Zuhören.

Einen weiteren DJZ-Kanzelklatsch zum Thema Fuchsjagd hören Sie hier …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Artikel, die Ihre Erfolgschancen bei der Fuchsjagd erhöhen, finden Sie hier …

Fuchsriegeln
Den Schnee zu nutzen, um mit ein paar Freunden auf den Fuchs zu riegeln. Das ist hohe Weidmannslust!

Sommerfüchse

Wer zu spät kommt, den erwarten leere Baue. Die Jungfuchsbejagung ist aber für Niederwild und Bodenbrüter eine Überlebensgarantie. Wer sich für Artenvielfalt verantwortlich fühlt, muss handeln. Höchste Zeit für die Baukontrolle.
Heger wissen: Intensive Fuchsbejagung im Niederwildrevier ist beste Besatzpflege für Hase, Fasan, Rebhuhn & Co. Wie das mit der Waffe ganz einfach und speziell im Monat Juli effektiv gelingt, belegen die Erfahrungen eines passionierten Fuchsjägers.
Im Sommer ist die Vegetation hoch. Wie gelingt es dennoch, Reineke an Raps- und Maisschlägen zu erbeuten? Und welche Möglichkeiten bietet die Erntejagd?
Stoppeljagd – Herausforderung für Lehrlinge
Das Testrevier der DJZ ist eine Hochwildjagd mit Rot-, Muffel- und Schwarzwild als Standwild. Dennoch wird speziell in der Feldmark auch das Niederwild gehegt. Im Vordergrund steht dabei eine scharfe Raubwildbejagung. DJZ 10/2012
„Mir geht’s Messer in der Tasche auf“: Dr. Borwin Wolter ist im Saarland ein bekannter Niederwildheger. Ein halbes Leben lang hat er sich um Hase, Fasan und Rebhuhn gekümmert. Für ihn ist die Fuchs-Schonzeit ein Schlag ins Gesicht. Lesen Sie auch: Saarland: 6 Monate Totalschonung für den Fuchs
Gezielte Lebensraumverschlechterung als Hilfe für das Niederwild. Diesen Weg verfolgt der Autor in seinem Niederwildrevier seit Jahren ganz bewusst und mit zählbaren Erfolgen.

 

Dem Raubwild auf der Spur

Neben dem Schalen- und Niederwild ist das Raubwild die nächst größere Gruppe des jagdbaren Wildes. Die Raubwild-Jagd erfordert hohes waidmännisches Können.
ANZEIGE
Aboangebot