Wild-Bratwurst

23279

Abschnitte, Rippenfleisch und Träger sind kein Abfall. Alles bestes Wurstfleisch. Ist genug in der Gefriertruhe gesammelt, kommt es in den Wolf. Daraus wird leckere Bratwurst. Wie das geht? Ganz einfach!

Wurst 082_550
Das Abfüllen mit dem Fleischwolf erfordert etwas Übung. (Foto: al)
Man nehme 1 elektischen Fleischwolf mit Abfülltrichter, 1 große Schüssel, 1 Messer, 1 Schneidebrett.
2/3 Wildfleisch und
1/3 fetter (Wild-)Schweinebauch in wolfgerechte Happen schneiden.
Gewürze pro Kilogramm Fleischmasse:
18 g Salz
3 g Pfeffer gemahlen
1 g Majoran
0,5 g Muskatnuss
je nach Geschmack: Knoblauch, Zwiebel, Rosmarin, Senfkörner und Kümmel (einfach mit durch den Wolf gedreht)
Alle Gewürze fein mörsern und auf dem Hackfleisch verteilen. Gut unterrühren: Es dürfen keine Gewürznester mehr vorhanden sein!
Die Wurstmasse durch den Fleischwolf mit einem Plastikaufsatz in Schweinedarm abfüllen (beim Kauf des Darms unbedingt auf den Durchmesser des Plastikaufsatzes des Fleischwolfes achten). Schließlich wird der lange Wurstschlauch durch Abdrehen in beliebig lange Würstchen unterteilt. Enden durchtrennen und gut verzwirbeln.
Weiteres für die Grillsaison:
 

 

Aboangebot